Unternehmenskultur & Kunst

"Ein Problem wird selten auf der Ebene gelöst, auf der es entstanden ist."
(Albert Einstein)

Ein Prinzip für Akzeptanz und Identifikation der Mitarbeiter mit Veränderung besteht darin, Stärken und Schwächen, Ziele, Werte und Verhalten persönlich zu erfahren und sich Neues vorstellen zu können. Hierbei hilft „sinnliches“ Erleben mit künstlerischen Elementen in Ergänzung mit sachlogischer Wissens- und Strategiearbeit. Auch schafft dies häufig einen neuen Zugang zu sich selbst und zu einem neuen Weg der Problemlösung auf einer anderen Ebene mit Leichtigkeit und Freude.

Schon der Harvard Professor und Change-Spezialist J. Kotter hat gesagt, dass ohne Emotion und Irritation Veränderung im größeren Stil nicht möglich ist. Unser Konzept baut daher sowohl im Einzelgespräch als auch in großen Gruppen auf visuellen, auditiven und kinästhetischen Allegorien und Metaphern auf. Es kommen, passend zum Kontext und zum Projekt, Sprach-, Foto-, Film-, Mal- und Zeichen-, Musik- und Schauspielelemente zum Einsatz.

 

Variation eines Miróbildes